Rapid Hammer

has been moved to new address

http://rapidhammer.footballunited.com/

Sorry for inconvenience...

RAPIDHAMMER: West Ham Transfer Verdict: Nicht so schlimm wie befürchtet, aber...

Thursday, 5 February 2009

West Ham Transfer Verdict: Nicht so schlimm wie befürchtet, aber...

... offensiv doch eine Schwächung

West Ham-Manager Gianfranco Zola hätte das Jänner Transfer Window am liebsten abgeschafft. Es begünstige nur die reichen Klubs und die Manager sollten lieber schauen, dass sie aus den Teams, die ihnen während der gesamten Saison zur Verfügung stehen, etwas herausholen, meinte er kürzlich.
Und was hat man tatsächlich bei West Ham alles befürchtet vor dieser Jänner-Transferzeit in der Premier League! Kaum einer der Stars im Team, der nicht täglich mit einem anderen Klub in Verbindung gebracht wurde.
Nun ist man im Lager der Hammers-Fans erleichtert, dass nur einer der Stars den Klub verlassen hat. Und noch dazu jener, der wohl am wenigsten Sympathiewerte hatte im Vergleich zu Green, Upson und Parker. Es ist aber auch jener Spieler, dem man zutrauen konnte, im Alleingang - mit einem seiner schnellen Vorstöße und seinem coolen Finish - eine Partie zu entscheiden: Craig Bellamy.
Carlton Cole, der seit Gianfranco Zolas Spezialtraining plötzlich trifft wie am Fließband, und di Michele in Ehren - aber eine nachhaltige Torgefährlichkeit wie sie Bellamy in seinen letzten Matches für die Hammers unter Beweis stellte, kann ich mit dem Namen "Cole, Carlton" immer noch nicht in Verbindung bringen. Schon gar nicht, wenn es gegen echte Kaliber wie Arsenal, Manchester United oder Liverpool geht. "
Und da West Hams "Mister Knöchel" - Goalgetter Dean Ashton - seit dem Herbst verletzt und seine Rückkehr vor dem Ende der Saison höchst unwahrscheinlich ist, wird man einen wie den zu Manchester City weiter gezogenen Waliser wohl doch vermissen. (Oder werde ich am Sonntag lich diesbezügvielleicht sagen müssen [dürfen!]: "I have to eat my words" ?)

Savio Nsereko, das deutsch-ugandische Wunderkind aus Italien, wird noch Zeit brauchen, bevor er sich an die Premier League gewöhnt hat. Einer der immer für ein Goal gut ist wie Bellamy (nota bene: wie er sich in den letzten Spielen präsentierte!) wird er vielleicht werden, vielleicht aber auch nicht.

Radoslav Kovac
, den von Spartak Moskau gekommenen tschechischen Internationalen, sehe ich im Moment eher als "cover", also als Ersatzspieler im Defensivbereich, zumal der Tscheche derzeit kaum match-fit sein dürfte. Die russische Meisterschaft endete schon vor Weihnachten. Kann aber auch gut sein, dass er einen der beiden Jungen - Noble oder Collison - aus dem West Ham-Mittelfeld verdrängt.
Denn in der Abwehr scheinen mir derzeit alle vier gesetzt zu sein: Lucas Neill (der auch bei "GZ" die Kapitänsschleife behalten hat), Matthew Upson, James Collins (im Moment wieder in Topform wie vor zwei Jahren während des great escape!) und Hérita Ilunga, der angeblich mittlerweile um den Schnäppchen-Preis von 1,5 Mio Pfund m.o.w. fix verpflichtet werden konnte und nicht mehr bloß von Toulouse ausgeliehen ist.
Ein bisschen erinnert mich die leihweise Verpflicchtung von Kováč übrigens an Lionel Scaloni, den argentinischen Internationalen, der im Frühjahr 2006 als Leihspieler zu West Ham kam und dann mit den Hammers bis ins FA Cup-Finale gegen Liverpool vorstieß, wo er auch noch einen schönen Pass Richtung Dean Ashton schlug, der zum 1:0 Führungstreffer führte (Eigentor: Jamie Carragher, wenn ich mich recht erinnere). Also: Kováč for Cup Final !!!

Die von Manager Zola erwünschte Verkleinerung des Kaders hat stattgefunden. Das aus dem Bellamy-Verkauf erlöste Geld wurde aber nur zu einem kleineren Teil re-investiert.
Spieler, die nicht mehr regelmäßig zum Einsatz kamen, wurden abgegeben oder verliehen: Mullins, Etherington, Davenport, Quashie und Bowyer wird man nicht (mehr) vermissen und auch bei Real Madrid-Schocker Faubert muss ich sagen, dass mir die Fehlpasses des Franzosen nicht abgehen werden.
Einen echten Ersatz für einen der Genannten hat man zwar nicht verpflichtet, ich sehe aber Kováč als durchaus geeignet an, in die Faubert-Rolle als Abwehr-Joker zu schlüpfen. Und im offensiven Mittelfeld hat man mit Boa Morte ohnehin eine - wenn auch ungeliebte - Option, sodass auch Matty Etherington (vor Zeiten einmal einer meiner Lieblingsspieler bei West Ham!) zu ersetzen ist.
Alles in allem also: Keinesfalls so schlimm wie befürchtet, dieser Jänner, aber eine Kaderverbesserung - wie sie uns CEO Mr. Duxbury versprochen hat - ist es nicht geworden. Die Qualität des Teams ist in Abwehr und Mittelfeld gleich geblieben, mit Kováč vielleicht sogar gestiegen. Im Angriff mache ich mir aber doch etwas Sorgen.

Fazit:
Wenn sich keiner der wichtigen Spieler verletzt, wird West Ham weiterhin eine gute Saison spielen, ein internationaler Startplatz oder ein "cup run" bis nach Wembley wären aber eine Sensation! Das war aber bei West Ham ohnehin immer so...

3 comments:

Joppe - said...

Sorry for not stoping by lately, must have been too preoccupied by other stuff.
This post is spot on - as usual.

RapidHammer said...

And who will score on Sunday against ManUtd? I would feel much better with a certain Welshman in the team!
But there are some other Welshmen too, aren't they?

RapidHammer said...

... and an English international (actually three of them!) as well as our black "wunderkind" from Germany!