Rapid Hammer

has been moved to new address

http://rapidhammer.footballunited.com/

Sorry for inconvenience...

RAPIDHAMMER: August 2009

Monday, 31 August 2009

Transfer Window Latest

-> BBC-Gerüchteküche
-> Sky Sports: Transfer Center
-> Daily Mail: Window Watch live
-> TEAMtalk: Paper Talk

Daily Mail: -> "Wolves offer £2m bid for Rapid Vienna star Stefan Maierhofer!"
Sportnet: -> Maierhofer in England!

"Welcome Fraser, Good Luck Matthew"

... las ich am Freitag in einer Zusammenstellung von Blog-Überschriften. (???!)
Als Autor des betreffenden Postings war Iain Dale angegeben, und das alarmierte mich. Denn Iain Dale ist nicht nur Englands bester konservativer Polit-Blogger, sondern bloggt in "West Ham Till I Die" auch regelmäßig West Ham-News. (Heute scheint diese Seite allerdings nicht im Netz zu sein!)
Und es hätte die zitierte Schlagzeile auch einen gewissen Sinn gemacht, denn die Gerüchte über einen Abgang von West Ham-Full Back Matthew Upson halten sich seit Beginn der laufenden Transferzeit im Internet, während man zuletzt auch öfters davon hörte, dass Ex-Manchester United-Angreifer Fraizer Campbell (obwohl von Sunderland erst im Juli verpflichtet!) in diesem Sommer nochmals wechseln könnte.
Nachdem ich das betreffende Posting von Iain Dale gelesen hatte, war ich allerdings beruhigt: Denn besagter Fraser heißt Nelson, und er soll der neue Herausgeber des Londoner Polit-Magazins "The Spectator" werden, wobei er in dieser Funktion Matthew D'Ancona nachfolgen soll.
Man sieht schon Gespenster am Ende des Transfer-Fensters!

Trotzdem: Wie schon vor kurzem ge-postet, Upson wird zwar kein Matthew d'Ancona werden, aber ein Wechsel in die italienische Serie A zu Fiorentina (oder vielleicht doch zu Aston Villa) steht heute ganz oben auf der Gerüchte-Liste.
Mal sehen, was sich wirklich noch tut bis Dienstag in dieser "silly season" der Transferzeit...

Upson -> Fiorentina?

Collins -> Aston Villa?
Chamakh -> West Ham United?

-----------------------------------------------
Diamanti -> West Ham United!!!

"There are still two days before the market closes and I'm still on my toes. I would love to keep all the team I have and add a striker or maybe two that I need. There are things to be considered at the club and, to be honest, I don't know what is going to happen."

Transfer Window vs Bank Holiday 0-1

Stefan Maierhofer zu Wolves?

In Großbritannien ist Montag der traditionelle Summer Bank Holiday, und der bringt das Transfer-Geschehen auf der Insel durcheinander.
Das Sommer-Transferfenster sollte normalerweise am letzten August-Tag um Mitternacht schließen, was es auch in Österreich und anderen Ländern tut. Die englische Liga hat hingegen wegen des "Bankfeiertages" am 31.8. entschieden, dass Spieleranmeldungen noch bis 1. September, 5 p.m., möglich sind.
Das ist übrigens das dritte Mal in Folge, dass es eine "injury time" beim Transferfenster gibt. Im Vorjahr war der Umstand, dass der 31.8. auf einen Sonntag fiel, daran schuld, im heurigen Winter der extreme Schneefall in London!

Wolverhampton-Trainer McCarthy soll laut "Daily Mirror" Rapid-Stürmer Stefan Maierhofer mittels Leihvertrag verpflichten wollen, bei Rapid möchte man aber 1) "cash" sehen und 2) trotz Verlängerung des englischen Transferfensters eine Entscheidung noch am Montag.
Schließlich müsste man für den "Langen" ja noch am selben Tag Ersatz verpflichten, denn für die Europa League bräuchte man in diesem Fall sicher noch eine weitere Stürmer-Option.

UPDATE:
Daily Mail: -> "Wolves offer £2m bid for Rapid Vienna star Stefan Maierhofer!"
Sportnet: -> Maierhofer in England!

Blackburn - West Ham 0:0

Saturday, 29.08.09

Match report (BBC): "ein tristes Spiel"

Blackburn Rovers: Robinson, Jacobsen, Chimbonda, Samba, Givet, Dunn, Nzonzi (Hoilett 60), Grella, Andrews, Pedersen, Roberts (Kalinic 75).
Subs: Brown, Salgado, Emerton, Khizinashvili, Olsen
West Ham United: Green, Faubert, Collins, Upson, Spector, Parker, Collison (Kovac 86), Noble, Jimenez (Dyer 66), Stanislas, Cole.
Subs: Kurucz, Gabbidon, Tomkins, Kovac, Nouble, Hines
Gelbe Karten: Dunn / Parker, Collins, Noble
Ref: Dowd
Zuschauer: 23,421

Barclays Premier League, Round 4

Sunday, 30 August 2009
Aston Villa 2-0 Fulham Report
Everton 2-1 Wigan Report
Portsmouth 0-1 Man City Report

Saturday, 29 August 2009
Blackburn 0-0 West Ham Report
Bolton 2-3 Liverpool Report
Chelsea 3-0 Burnley Report
Man Utd 2-1 Arsenal Report
Stoke 1-0 Sunderland Report
Tottenham 2-1 Birmingham Report
Wolverhampton 1-1 Hull Report

-> League Table

Saturday, 29 August 2009

Europa League: Rapid gegen HSV, Celtic, Hapoel Tel Aviv

12.12.1984: Celtic Glasgow - Rapid Wien 0:1 (-> Video)

Mit acht Spielen kam Rapid Wien 1984/85 ins Europacupfinale der Cupsieger (das in Rotterdam gegen Everton 1:3 verloren wurde). Heuer hat man vor Beginn der gestern ausgelosten Gruppenphase der neuen Europa League schon drei Runden (= 6 Spiele) absolviert, um die Gruppenphase zu erreichen. Und um ins Finale am 12. Mai in Hamburg zu kommen, muss man nach 6 Gruppenspielen auf Platz 1 oder 2 stehen und dann noch Sechzehntel-, Achtel-, Viertel- und Semifinale überstehen - ein Monsterprogramm!
Mit dem nunmehrigen Gruppengegner Celtic Glasgow, der die Grünweißen auf seiner Website als "old foes" (alte Gegner oder vielleicht sogar "Erzfeinde") bezeichnet, verbindet Rapid vor allem die Erinnerung an die dramatische und so erfolgreiche Europacup-Saison '84/85:
In der zweiten Runde des Cupsieger-Cups besiegte der SK Rapid damals Celtic Glasgow zu Hause 3:1, verlor aber in Glasgow 0:3. Da es jedoch im Parkhead-Stadion Ausschreitungen gegeben hatte und Rapid-Spieler Rudi Weinhofer von einer Flasche am Kopf getroffen worden war, ordnete die UEFA eine Wiederholung des Spieles in Manchester an. Peter Pacult - heute Trainer des SK Rapid - schoss in Old Trafford für die an diesem Tag in Rot spielenden Grün-Weißen aus Wien das Siegestor zum 1:0. Auch der heutige Co-Trainer von Rapid, Leopold Rotter, kam in Manchester zum Einsatz.

Pacults Treffer nach einem Sololauf bedeutete den Aufstieg, auf den ein Erfolgsrun mit Siegen gegen Dynamo Dresden (5:0 nach 0:3 auswärts) und Dynamo Moskau (3:1/1:1) folgte.
Nun trifft man in der Europa League-Gruppenphase wieder auf Celtic, das sich Pacult in der Nacht nach dem Triumph gegen Aston Villa als Gegner gewünscht hatte:
"Gestern habe ich in Birmingham noch vor der Kabine gescherzt, dass ich mich
sehr über Celtic freuen würde. Dass Celtic uns dann wirklich so zugelost wird,
hätte ich mir nicht gedacht. Im Großen und Ganzen ist es eine schöne Gruppe für
Rapid - sportlich und wirtschaftlich."
Übrigens, Everton wäre auch möglich gewesen...

Europa League Gruppe C:
Hamburger SV
Celtic Glasgow
Hapoel Tel Aviv
Rapid Wien

Spielplan:
17.09. Rapid - Hamburger SV 19.00 Uhr
01.10. Celtic Glasgow - Rapid 21.05 Uhr
22.10. Hapoel Tel Aviv - Rapid 21.05 Uhr
05.11. Rapid - Hapoel Tel Aviv 19.00 Uhr
02.12. Hamburger SV - Rapid 21.05 Uhr
17.12. Rapid - Celtic Glasgow 19.00 Uhr

Friday, 28 August 2009

Glorious Day In Birmingham

Birmingham Canal

Villa Park

Villa Park from the Doug Ellis Stand (Upper)

Villa Park, Doug Ellis Stand (Rapid-Fans)

Torschütze Ivica Jelavic

Rapid-Trainer Peter Pacult

Fotos: rapidvillan (5)
sportnet (1)

What a Night at the Villa!

August 1978, Euphorie im ehrwürdigen (noch alten) Old Trafford, Backsteinromantik, die Spieler laufen auf. ManU gewohnt in Rot-Weiß und - ich traue meinen Augen nicht - der Gegner in Dressen, die für meine "kontinentalen" Augen eine Zumutung waren:
Weinrote Bodies, mit hellblauen (?!) Ärmeln (Claret and Blue, wie ich später lernen sollte).
ManU gewann an diesem Tag, meine Sympathien jedoch landeten beim Gegner - Aston Villa!
Zunächst aus Mitleid über die "skurillen" Klubfarben, später wegen der Tradition, ähnlich meinem eigentlichen Verein: RAPID WIEN. Seitdem ist Birmingham meine englische "Fußballheimat".
Aston Villa, 1874 gegründet, wurde in den ersten zwölf Jahren der englischen Liga 5 Mal Meister. 3 Jahre nach meiner Begegnung, 1980, zum vorläufig letzten Mal.

August 2009: Ein Traum wurde war, als uns das Los heuer eben diese "Claret and Blues" als Gegner zudachte.
Allerdings keine Spur von Unentschlossenheit, mein Blut ist grün (und nicht weinrot), aber umso größer war die Freude auf dieses Duell.
Das Heimspiel war sensationell, das 1:0 schmeichelte den Briten, ein höherer Sieg für Rapid hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Noch Tage danach war in Villas Fanforen über die einzigartige Stimmung im Hanappi zu lesen. Mein Lieblingskommentar: "Jesus, their Fans are from somewhere"!
2 Tage vor dem Rückspiel kamen Aufrufe übers Internet, die Leute mögen doch zum Spiel kommen und ähnliche Stimmung erzeugen, wie die in Wien.
Die in Wien, die sind und bleiben unerreicht: 1.200 davon ergatterten Flugtickets in vier Jumbos, andere kauern 44 Stunden in Bussen, Autos und Bahn. Keine Strapazen könnten zu groß sein, um nicht das Unerwartete doch noch möglich zu machen: Zum ersten Mal in der Fußballgeschichte österreich-englischer Duelle einen Sieg für den Underdog zu erringen. Dafür würde ich sogar mein weinrotes Herz für einen Tag stilllegen.

-> Seit Tagen schon ein flaues Kribbeln im Solar Plexus. Tagwache Donnerstag 4:00 morgens - Flughafen Schwechat, ein Meer grüner Männchen - nicht vom Mars, nein, aus Hütteldorf. Die Organisation außerirdisch klaglos, unaufgeregt, amikal - eine große Familie eben.
Die erste freudige Überraschung nach der Ankunft: Andi Marek begrüßt uns vor dem Flughafengebäude - persönlich - mit Handschlag - JEDEN einzeln, alle 1200 Passagiere aus Wien. Bei welchem Verein wird das wohl noch so gehandhabt ?

Den Tag verbringen wir chillig in Downtown Birmingham, wir wandern von deutschem zu englischem Bier und wieder zurück - in Maßen genossen ein äußerst gesundes Nahrungsmittel. Als Zeitvertreib befahren wir mit sogenannten Longboats die unerwartet zahlreichen Kanäle der Stadt. Alle paar Meter eine grüne Fangruppe - man grüsst einander, wenns sein muss auch mehrmals am Tag und gibt Tipps zu diversen Attraktionen.
Am Nachmittag nimmt die Spannung merklich zu. Die "Brums" sind (für einen Wiener) ungewohnt freundlich und von der Oma mit Enkelkind bis zum Kahlkopf-Hardcore-Villian gehen alle sehr offen auf uns zu.

Beim "Prince-Of-Wales" Pub ist dann um 18:00 Treffpunkt. Einige feiern bereits drinnen den erhofften Sieg - man wird ihnen das meiste, das danach geschah, später nacherzählen.
Wir werden in einer fast kilometerlangen Buskolonne unter Einsatz etlicher Motorradpolizisten zum Stadion gebracht - ganz Birmingham scheint für uns anzuhalten.

Der Ground ist typisch englisch: Steile Sitzreihen, die man über ca. 40cm breite Sperren und enge Stiegenhäuser erreicht. Die Überdachung verleiht sogar kleineren Fangruppen einen adäquaten "Roar". Dieses Phänomen wird heute aber nur von einer Fangemeinde richtig genutzt - von der der Gäste. Wir singen, klatschen und springen weit länger als ein Spiel dauert, was die Stimmbänder, Handflächen und Sprungmuskulatur eben hergeben.
Trotzdem ist noch eine Steigerung möglich als die Mannschaft zum Aufwärmen das Spielfeld betritt.
In diesen Minuten beginne ich etwas zu ahnen - ein "heiliger Schauer" nimmt mir den Atem und treibt mir die Tränen ins Gesicht. Entgegen meinen Gewohnheiten gebe ich mein "Wissen" an Freunde preis und, soviel vorweg, es tritt fast auf die Minute genau ein.

Den Spielbericht kann man den Sportmedien entnehmen - ich spare Zeilen - nur das Eine:
Es war der Tag, der Helden schafft und Legenden bildet - wir wurden Augenzeugen!!!
Und auch das scheint mir erwähnenswert: Ohne die "Nummer 12" am Upper Doug Ellis Stand wäre es an diesem Tag ziemlich sicher nicht geschehen.

Posted by rapidvillian at 27.8.09

Herzlichen Dank, Alfred, für den Bericht !!!

-> Fotos

Thursday, 27 August 2009

Aston Villa v Rapid: Jelavic 1-2, Rapid schaltet Villa aus!

Anruf von Alfred aus Birmingham, Villa Park, 22 Uhr BST: "Rapid, Rapid Wien"-Gesänge über's Handy.
1500 Menschen liegen sich in den Armen, Rapid ist aufgestiegen, Gesamtscore 2:2 (erstes Spiel 1:0 für Rapid).
In die Europa League-Gruppenphase gekommen gegen Aston Villa, den Sechsten der Premier League!
Aston Villa ausgeschaltet, obwohl Rapids bester Torschütze Jimmy Hoffer vor den Playoff-Spielen an Napoli abgegeben wurde.
Aufgestiegen, obwohl der spanische Schiri im Villa Park zwei harte Elfmeter gegen Rapid gegeben hat. (Einen hat Helge Payer gehalten!)
Aufgestiegen! Aufgestiegen!!! Aufgestiegen!!!!!

Fazit: "Aston Villa outplayed and outsung bei Rapid Vienna!!!"

SK Rapid official site: -> "Rapids schönste Niederlage"

BBC: -> Thursday's action as it happened
Daily Mail: -> "It's good night Vienna for David O'Neills's men"

Torvideo: -> hier klicken

Wecker

"Nicht nur an Fußball denken heute!"

Von: noreply@oeticket.com [mailto:noreply@oeticket.com]

Betreff: Ihre Bestellung bei ÖTicket - Zahlung bei uns eingegangen.
Sehr geehrter Herr .............,
für die unten genannte Bestellung konnten wir den Zahlungseingang verbuchen, Ihre Tickets sind ab sofort in einem ÖT-Center hinterlegt. Unter http://www.oeticket.com/portal/de/zustellarten/ finden Sie die Adressen aller ÖT-Center .
------------------------------------------------------------------------------------------------

Konstantin Wecker am 27.11.2009 19:30:00, Wiener Konzerthaus, Lothringerstraße 20, AUT-1030 Wien
------------------------------------------------------------------------------------------------
2 Tickets , Kategorie PK 2, Normalpreis, Rechts, Sitz zu je 59,90 EUR
Die Auftragsnummer lautet: ..............

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Ticket Express Team

Wednesday, 26 August 2009

Nicht beim Spiel - zum Glück!

"Du warst nicht beim Spiel gestern, oder?" fragte mich Raphael Honigstein im Footbo-Network.
Ich konnte die - natürlich auf West Ham v Millwall bezogene - Frage glücklicherweise verneinen und darf mich daher trotz mehr als 30-jähriger Stadion-Erfahrung glücklich schätzen, persönlich noch nie mit Ausschreitungen oder Gewalt auf dem Fußballplatz näher konfrontiert worden zu sein.
Die BBC zeigt in einem längeren Artikel ein Video von Kampfszenen mit der Polizei vor dem Queens Pub vor Beginn des Ligacup-Spieles sowie eine Karte, auf der man sieht, wo sich die Zusammenstöße und die Messerattacke auf einen 44-Jährigen ereignet haben. (Bild zum Vergrößern anklicken!)

Schlagzeilen, die keiner will
West Ham ist wieder einmal genau aus einem Grund, den keiner haben will, in den internationalen Schlagzeilen - anstatt mit einem Bericht über die Verpflichtung eines dringend benötigten Stürmers. West Ham-Manager Gianfranco Zola muss frustriert sein...

Auswirkungen auf Englands WM-Bewerbung?
Man fürchtet, dass die "Rückkehr der Rowdies" Englands Bewerbung um die WM 2018 beschädigt haben könnte. Diesbezüglich wird es wohl nun darauf ankommen, dass die FA zeigt, dass sie aus den singulären Vorkommnissen vom Dienstag Konsequenzen zieht, wobei ich mich frage, in welcher Form der Klub selbst zur Verantwortung gezogen werden wird. Eine hohe Geldstrafe, ein Spiel ohne Publikum oder gar der Ausschluss aus dem Ligacup stehen laut Medienberichten zur Diskussion.

Was tun ?
Vor allem wird man sich aber anschauen müssen, ob "Green Street Hooligans live" nicht verhindert hätte werden können, wenn... - ja wenn man was gemacht hätte?
Ob mit einem derartigen Gewaltausbruch (außerhalb des Stadions) vielleicht nicht gerechnet wurde (warum eigentlich nicht?) und keine ausreichenden Vorkehrungen getroffen wurden, kann ich nicht beurteilen. Beim Europa League-Playoff Rapid Wien gegen Aston Villa letzte Woche in Wien war jedenfalls eine ganze Straße voll mit abgestellten Polizei-Mannschaftswagen. Keiner, der daran vorbeiging, hatte Lust auf Randale.
Ob die Londoner Green Street einem ähnlichen "Heerlager" glich, kann ich nicht sagen, aber die Troubles begannen nach Berichten ja schon früher in der U-Bahn. Es scheint, als hätten sich Fußball-Rowdies vorgenommen, dieses vor ein paar Jahren verfilmte "Hass-Duell" West Ham v Millwall wieder einmal "live" zu erleben - um welchen Preis auch immer. Auch die schlechte wirtschaftliche Situation und der daraus entstehende Frust mag bei vielen mitgespielt haben.
Und dass man nur ca. 2000 Millwall-Supporter ins Stadion lassen durfte (was die FA oder die Polizei entschieden haben dürfte), wo man sie besser hätte kontrollieren können als die ticketlosen Rowdies auf der Straße, mag ein durchaus wesentlicher Grund für die Ausschreitungen außerhalb des Boleyn Ground gewesen sein sein.
Dass nach vielen Jahren des weitgehenden zivilisierten Verhaltens in den Stadien auf einmal massenhaft Zuschauer während des Spiels auf den Rasen laufen, habe ich nicht für möglich gehalten - und anscheinend auch nicht die überforderten Stewards am Spielfeldrand. Das kann man künftig wohl nur durch konsequentere Stewards und vor allem dadurch verhindern, dass die identifizierten "Fans" mit Stadionverboten belegt werden. Zäune rund ums Spielfeld wird es in England nach Hillsborough sicher nie mehr geben. Zu bemerken ist auch, dass es auf dem Spielfeld selbst keine Gewalt gab und die auf ihren Plätzen verbliebene Mehrheit der Zuschauer die aufs Spielfeld Gerannten ausbuhte und lautstark zur Rückkehr auf die Tribünen aufforderte.

Rapid Wien am Donnerstag in Birmingham
Ich hoffe, dass der am Upton Park gezündete Funke nicht auf andere Idioten überspringt - solche gibt es zweifellos auch im Anhang anderer Klubs. Und ich hoffe auch, dass die mehr als 1300 Rapid-Fans, die am Donnerstag beim Europacup-Rückspiel gegen Aston Villa auf der Insel sein werden, keine troubles bekommen (und auch selber keine anzetteln).
Live mit dabei bei diesem Spiel, in dem Ex-Hammer Ragnvald Soma in der Rapid-Verteidigung auf den englischen Rasen zürückkehren wird, wird auch mein Freund Alf_rapidvillian sein. Er wird uns für RAPIDHAMMER einen Bericht aus Birmingham schicken!

Konsequenzen
Niemand wünscht sich Totenstille und Festkleben an den Sitzen im Stadion, es muss Platz für Emotionen und Gefühlsausbrüche sein. Aber jedem Fan müssen die Klubs klarmachen, dass es eine Grenze gibt, deren Überschreitung mit Rauswurf, Stadionverbot und Schadenersatz sanktioniert ist! Und das hat erst recht für Straftaten außerhalb des Stadions zu gelten!
Hoffen wir, dass die "Nacht der Schande in East London" ein singulärer Rückfall in längst vergangen geglaubte Zeiten bleibt. Vielleicht war sie auch ein Weckruf zur rechten Zeit.

Carling Cup Results

All of the Premier League sides in action avoided upsets. Blackburn Rovers won 3-1 at Gillingham, struggling Portsmouth beat Hereford 4-1, Bolton Wanderers won 1-0 at Tranmere Rovers and Birmingham City defeated Southampton.
Last season's surprise semi-finalists Burnley, who have enjoyed a great start to the their Premier League campaign, beat third division Hartlepool 2-1 after extra time.

Results: click -> here
Today's fixtures: -> here

A Night Of Shame At East London


"Return of thugs at Upton Park" (Die - "vorprogrammierte" - Rückkehr der Rowdies...) -> Daily Mail

The Football Association is to investigate the violence that marred the Carling Cup clash between West Ham and Millwall at Upton Park on Tuesday.

One man was stabbed as fans clashed outside the ground, while there were also three pitch invasions (-> BBC).

Martin Samuel: "It was like a horror movie" (-> Daily Mail)

Guardian: -> Reporter describes terror after witnessing football violence

West Ham issued a statement vowing to help any investigation and ban fans found guilty of taking part in the violence:

"West Ham will fully investigate the deplorable scenes that took place during the Carling Cup tie with Millwall on Tuesday evening," it read.

"The club will not tolerate the unacceptable behaviour witnessed inside the Boleyn Ground and will take the strongest possible action against anyone found responsible, including life bans."

-------------------------------------------------------------------------------------------------

FA Director of Communications Adrian Bevington said:

“I'm not going to condemn West Ham or Millwall football clubs for any of their actions — certainly not at this stage, because we don't know exactly what's been put in place.
“However, we have to make sure that the individuals concerned can't go to football again.”

(-> London Evening Standard)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Gianfranco Zola, the West Ham manager:

"I've been involved in difficult games and things happened. Here, I've played seven years and I've never seen it like this.

"It's certainly not good for football. I was completely shocked. Totally.

"I knew it was a game that meant a lot for the two sets of supporters, but I didn't imagine it like this.

"What can I say? I'm a sport man. I love the game. I love to go on the pitch and try and make it exciting for the supporters and enjoyable for everybody to watch. This was beyond my powers."

West Ham United 3 Millwall 1 (aet)

Tuesday, 25 August 2009

Late But Great?

Carling Cup, 2nd round
West Ham beats Milwall 3-1 (o-1, 1-1) aet


West Ham:
Green; Faubert, Gabiddon, Tomkins, Spector; Parker, Kovac (62 Nouble), Collison, Payne (46 Hines), Stanislas, Cole (109 Upson)
Substitutes: Kurucz, Collins, Daprela, Lee.

Ref: Taylor

Att: 24492

"The game was played out amid trouble between fans inside and outside of Upton Park which overshadowed an entertaining encounter" (-> BBC).

"Violence erupts between hundreds of fans..." (-> Daily Mail)

From WHUFC official website live-ticker:

119 min - It was not looking good for West Ham until Stanislas struck at the end of normal time. Since that goal, though, there has only really been one team in it and the home side's Premier League class has shown.

109 min - Cole leaves the pitch to be replaced by Upson. The England forward looks totally shattered after running his heart out for nearly two hours.

106 min - After a brief pause we are up and running again in the second half of added time.

105 min - Fauber comes close to getting the goal he deserves. Parker plays an inch perfect ball into space and the France international runs onto it and carries the ball into the area. He has quick look up to check out his options but decides to shoot and only a brave bit of goalkeeping by Forde prevents it going in. Brilliant from West Ham.

105 min - Great play from Faubert as he sprints down the left and delivers an inviting ball in. Only the outstretched leg of Frampton clears the danger.

105 min - Four minutes of added time at the end of the first half of extra time. Scott Barron is booked.

105 min - GOAL! Surely the game must be safe now as Zavon Hines makes it three. Parker threaded a ball forward, Hines raced onto it, beat Frampton with a trick and smashed it past Forde. What a turnaround!

105 min - Double change for Mllwall as Harris and Alexander for Adam Bolder and Ashley Grimes.

97 min - GOAL! Penalty to West Ham. Hines' cross is handled by Laird. Stanislas steps up and smashes it down the middle. 2-1 to the Hammers.

"As West Ham took the lead in extra time 50 or 60 fans ran on the pitch. The players were forced off the field for a short time." (Daily Mail)

95 min - What a chance for West Ham. Cole cleverly flicks a ball through for Hines who is completely unmarked six yards out. He almost has too much time and rolls his wide of Forde's far post.

93 min - The Hammers come forward once more and Collison feeds a ball out wide to Nouble. His clever flick puts Faubert into space but his cross is fired wide but Hines. Much better from the Hammers.

91 min - Millwall get the first half of extra time underway but it is the Hammers who are straight onto the attack as Hines slides a low ball across the box.

End of normal time

90 min - The home side are doing everything they can to force a winner in normal time but unless something drastic happens now I think we will be having another 30 minutes.

90 min - Faubert tries his luck from 30 yards out. His shot skids along the surface and straight into the arms of Forde.

90 min - I am struggling to remember an atmosphere at the Boleyn Ground quite like this. The roar when Stanislas put that ball in was quite something.

89 min - It looks as though we will be having extra time here now, that is if we don't have the six minutes of added time.

Fans ran on the pitch after the equaliser.

87 min - GOAL! Junior Stanislas fires a late equaliser and the home support goes wild! There was a deep ball into the box by Faubert and the ball breaks to the No46 who pokes gome three yards out.

83 min - Millwall hit back and a long shot is just turned over by Green.

80 min - Stanislas gets yet another shot in as West Ham throw everything at the visitors.

HALF TIME West Ham United 0 Millwall FC 1
28 min - The goal has spurred the home fans on as well and they respond with a chant of 'Come on you Irons!'

26 min - GOAL! The away side take the lead as Harris pokes home from just outside the six-yard box to send the away fans wild.

West Ham Family Think of Collison's Father Ian and Stabbed Defender Calum Davenport

West Ham double tragedy shows some things really are more important than football.
Article in the Daily Mirror: click -> here !
Our thoughts and prayers go to the two players concerned and their families.

Carling Cup: West Ham v Millwall

In dem von mir gerne "Bier-Cup" genannten Wettbewerb steigen jene Premier League-Teams, die nicht in einem Europacup-Bewerb involviert sind, in der zweiten Runde ein.

Sensationeller Weise wurde West Ham heuer gegen den FC Millwall, jenen Klub aus der dritten Liga ausgelost, mit dem die Hammers traditionell eine wahre Hass-Rivalität verbindet, die auch in dem Film "Green Street Hooligans" mit Elijah Wood dargestellt wird.
Da die Klubs aus unteren Ligen auch in den ersten Ligacup-Runden keinen automatischen Heimvorteil genießen, muss West Ham auslosungsbedingt nicht zu den "Lions" ins Stadion "The Den" im Südost-Londoner Stadtteil New Cross reisen, sondern die für ihre rauen Sitten bekannten Milwall-Anhänger werden die paar Meilen nach Norden zum Upton Park fahren.
Hoffentlich bleibt außerhalb des Stadions alles ruhig und der Sturm tobt nur auf dem grünen Rasen - bevorzugt jener von West Ham natürlich! Allerdings müssen die Hammers auch dieses Spiel (19:45 BST) mit nur einem arrivierten Forward in Angriff nehmen: Außer Carlton Cole - gleichzeitig Hero und Zero am letzten Sonntag gegen Tottenham (Bild unten) - stehen nur young boys wie Zavon Hines und Frank Nouble zur Verfügung. Von dem im vergangenen Februar geholten Savio hat man dagegen schon länger kaum etwas gehört.
Vielleicht kommt bald der Marokkaner Chamakh von Bordeaux (siehe -> hier) oder Alessandro Diamanti von Livorno (siehe -> hier), während sowohl Dean Ashtons Karriere (wegen seiner andauernden Knöchelprobleme) und als auch jene von Verteidiger Davenport (Stichverletzungen in den Beinen nach einer Einbrecher-Attacke am Wochenende) in der Schwebe sind. Und dann verunglückte vorgestern auch noch der 46-jährige Vater von Midfielder Jack Collison tödlich bei einem Motorradunfall vor dem Spiel gegen Tottenham!
Alles andere als ein West Ham-Sieg heute Abend wäre trotzdem eine Riesen-Überraschung. Und da man auch am Sonntag schon - trotz der nur durch Eigenfehler verursachten Niederlage - sehr gut spielte, sollte auch heuer wieder die zweite Runde des Ligacups kein Problem sein.

BBC-Vorschau: click -> here
WHUFC official site: click -> here

Carling Cup Resultat: Norwich - Sunderland 1:4
Carling Cup Fixtures: click -> here

Carlton Cole dejected (after West Ham's loss against Tottenham)
(Photo: Eurosport/AFP/Getty)

Premier League 3. Runde

Monday, 24 August 2009
Liverpool 1-3 Aston Villa Report

Sunday, 23 August 2009
Burnley 1-0 Everton Report
Fulham 0-2 Chelsea Report
West Ham 1-2 Tottenham Report

Saturday, 22 August 2009
Arsenal 4-1 Portsmouth Report
Birmingham 0-0 Stoke Report
Hull 1-0 Bolton Report
Man City 1-0 Wolverhampton Report
Sunderland 2-1 Blackburn Report
Wigan 0-5 Man Utd Report

-> League Table

Sunday, 23 August 2009

Trostpreis

Beim Pfarrfest in Grafenberg den ersten Preis bei der Tombola gewonnen! So ein Glück, denn als West Ham-Anhänger hatte man heute einen solchen Trost (in Form eines Riesen-Geschenkkorbes) wirklich nötig.
Wenn man einem Klub anhängt, bei dem Genie und Wahnsinn traditionell so eng beisammen liegen wie bei West Ham United, ist man gewohnt, sich über den positiven Zwischenstand eines Spieles nie zu früh zu freuen. Aber was sich Hammers-Angreifer Carlton Cole vor den Augen des englischen Teamchefs Fabio Capello heute im Heimspiel gegen Tottenham Hotspur leistete, war ein echter Kulminationspunkt dessen, was ich soeben zu erklären versucht habe. Oder besser gesagt, es waren zwei solche Punkte; ein oberer und ein unterer K-punkt eines "Sterns" namens Cole.
Unter Kulmination versteht man nämlich in der Astronomie den Zeitpunkt, zu dem ein Himmelsobjekt in seiner täglichen Bewegung dem Tagbogen entlang die größte beziehungsweise kleinste Höhe über oder unter dem Horizont erreicht.
Den oberen Kulminationspunkt erreichte Herr Cole in der 49. Minute mit einem unglaublichen Weitschusstor aus gut 30 m! Caroline Cheese vom BBC-Liveticker war begeistert: "Well he won't score from there... Good Lord, he has you know!" kommentierte sie das 1:0 für West Ham.
Aber Mr. Cole benötigte nicht einen Tag, sondern bloß 5 Minuten, um seinen unteren Kulminationspunkt zu erreichen: "That is one of the most remarkable things I have ever seen on a football pitch", bemerkte Cheesie: "Carlton Cole receives the ball in midfield and plays a perfect through-ball for Jermain Defoe, who takes a touch and wellies the ball past a bemused Rob Green.
"That's the Jermain Defoe who plays for the opposition. Cole is aghast."
Tja, Jermain Defoe spielt schon ein paar Jahre nicht mehr für die Hammers. Leider, muss man heuer sagen, denn das 1:1 in der 54. Minute war schon sein viertes Tor im dritten Spiel für die Spurs.
Und Erzrivale Tottenham machte schließlich auch noch den Siegestreffer, als West Hams Links-Back-Ersatz Jonathan Spector ausrutschte und den Weg für Aaron Lennon freimachte, der zum 2:1 einschoss. "Devastating" fand das Caroline Cheese und Gianfranco Zola knallte wütend seine Trinkflasche auf den Rasen des Boleyn Ground!
Nach dem Match meinte der freundliche Italiener aber schon wieder versöhnlich, sein vom Helden zum "Bösewicht" gewordener Stürmer (so der Titel des Matchberichtes der Daily Mail) werde aus seinem (eigentlich unverzeihlichen) Fehler lernen und noch stärker werden!
Ein echter Motivator, dieser Signor Zola!
Die Spurs dagegen feiern aufgrund zweier katastrophaler Hammers-Fehler ihren besten Liga-Start seit 1961 - einer Saison, in der die Schwarz-Weißen die erste Division gewannen...

West Ham United: Green, Faubert. Collins, Upson, Spector, Parker (Hines 84), Collison (Nouble 89), Noble, Jimenez (Kovac 78), Stanislas, Cole
Subs: Kurucz, Gabbidon, Tomkins, Payne
Tottenham Hotspur: Cudicini, Corluka, King, Bassong, Assou-Ekotto, Lennon, Palacios, Huddlestone, Modric (O'Hara 86), Keane (Crouch 80), Defoe (Naughton 90)
Subs: Button, Hutton, Bentley, Pavlyuchenko
Tore: 1:0 Cole (49.) 1:1 Defoe (54.) 1:2 Lennon (79.)
Gelbe Karten: Faubert, Noble / - Rote Karten:
Zuschauer: 33,095

Friday, 21 August 2009

Premier League und Europacup: Rückblick und Ausblick

Nachdem Runde 2 der Premier League "mid-week" europacupbedingt zu einer "Rumpf-Runde" mit nur sechs Partien geschrumpft war, gibt's am bevorstehenden Wochenende wieder volles Programm.

Arsenal steht nach dem überzeugenden 6:1-Auswärtssieg bei Everton in Runde 1 vielleicht vor einem neuen Schützenfest: Nachdem man sich auch in der CL-Quali auswärts gegen Celtic mit 2:0 durchsetzte, geht es nun im ersten Heimspiel gegen den finanziell angeschlagenen, als Abstiegskandidaten gehandelten FC Portsmouth.

Österreichs "Elfmeter-Killer" Paul Scharner trifft mit Wigan zu Hause auf Manchester United. Auch wenn Wigan in der ersten Runde Aston Villa auswärts besiegen konnte, nach der Heimniederlage gegen Aufsteiger Wolverhampton wird es für das Team mit dem neuen spanischen Trainer Roberto Martinez (bisher: Swansea) sicher kein leichter Nachmittag.
Aber auch ManU kommt mit einer überraschenden Niederlage gegen einen Aufsteiger im Gepäck: gegen Burnley verlor man am Mittwoch am Dartmoor durchaus verdient mit 0:1 (-> Report).

Birmingham City, für das ein Geschäftsmann aus Hong Kong soeben ein Angebot über £81.51m gelegt hat - womit die Hälfte der PL-Klubs ausländische Eigentümer hätten -, spielt gegen Stoke und hofft, die für das Überleben in der Liga wichtigen Punkte in Heimspielen wie diesen zu machen. Stoke hat zuletzt gegen Liverpool auswärts einen "0:4-Schraufn" (Schraube = "Klatsche" für meine deutschen Leser) kassiert, sodass man sich im St. Andrews Park berechtigte Hoffnungen auf einen weiteren Heimsieg (nach dem 1:0 gegen Portsmouth) machen kann.

Burnley, der sympathischste der drei Aufsteiger, trifft zu Hause auf Everton, das sich in der Europa League-Playoff ohne den abwanderungswilligen Juleon Lescott stark verbessert zeigte (4:0 gegen Sigma Olmütz). Aber am Dartmoor wachsen die Bäume für die Blues sicher nicht in den Himmel! Bin schon gespannt, wie sich die "Clarets" - bisher 1 Sieg, 1 Niederlage - diesmal machen!

Übrigens: in zwei Premier League-Runden gab es noch KEIN UNENTSCHIEDEN, dafür aber ungewöhnlich hohe Auswärtssiege! Und dazu zählt - aus Sicht von West Ham bedauerlicherweise - auch Tottenhams 5:1 gegen Hull (-> Report). Nach diesem Kantersieg führt T-ham, das in der ersten Runde Liverpool besiegt hat, mit zwei vollen Erfolgen die Premier League-Tabelle an. Und gerade jetzt kommen die derzeit groß aufspielenden Burschen um die Ex-Hammers Jermain Defoe und Trainer Harry Redknapp am Sonntag zum Mittags-Spiel zum Upton Park.
Da wird eine solide Abwehrleistung von West Ham United, sowohl hinten als auch im defensiven Mittelfeld, notwendig sein, um das Passspiel der Spurs zu unterbinden. Auch wenn das den Herren Upton, Parker, Noble & Co prinzipiell durchaus zuzutrauen ist - hoffentlich erweist sich die linke Abwehrseite nicht als Achillesferse, denn dort dürfte der stets zuverlässige Links-Back Herita Ilunga für ca. ein Monat verletzt ausfallen (-> BBC-Vorschau).

Ein zweites Londoner Derby steigt dann am Sonntag-Nachmittag, wenn Fulham v Chelsea im traditionsreichen Craven Cottage am Programm steht. Bei Fulham hat Bobby Zamora, einer meiner früheren Lieblings-Kicker bei West Ham United plötzlich seine Schussstiefel wiedergefunden. Nachdem der Stürmer in der Vorsaison nur ZWEIMAL getroffen hat, hat er heuer in beiden Spielen, in der Liga und im Europacup, schon eingenetzt - wenn auch gegen Birmingham nur via von ihm abgefälschtem Ball. Zamoras Sturmpartner Andy Johnson fällt allerdings nach einer gegen Amkar Perm erlittenen Rippenverletzung die nächsten Wochen aus. Auch wenn Fulham unter Roy Hodgson ein mehr als ernst zu nehmender Gegner geworden ist - Chelsea, das bisher zwei knappe "coming from behind"-Siege verbuchen konnte, traue ich einen dritten Erfolg in Serie durchaus zu.

Montag Abend dann das letzte Spiel der Runde: Die von Rapid mit einer Niederlage nach Hause geschickten Burschen von Aston Villa werden an der Anfield Road gegen Liverpool ihre Serie von bisher 18 Pflichtspielen mit nur 2 Siegen wohl kaum unterbrechen können, denn Liverpool zeigte sich beim 4:0-Heimsieg gegen Stoke gegenüber dem Auftaktspiel gegen Tottenham stark verbessert, während es bei Villa nach dem Abgang von Barry und Laursen derzeit gar nicht gut läuft. Noch eine Niederlage für Aston Villa? Hoffentlich, denn das wäre für Reo-Coker & Kollegen alles andere als eine Mut-Injektion für das Europacup-Rückspiel gegen Rapid!

Barclays Premier League 3. Runde
Samstag:
Arsenal v Portsmouth, 15:00 (alle Zeiten: BST)
Birmingham v Stoke, 15:00
Hull v Bolton, 15:00
Man City v Wolverhampton, 15:00
Sunderland v Blackburn, 15:00
Wigan v Man Utd, 15:00
Sonntag:
Burnley v Everton, 15:00
Fulham v Chelsea, 16:00
West Ham v Tottenham, 13:30
Montag:
Liverpool v Aston Villa, 20:00

Premier League Ergebnisse 2. Runde 18./19.8.
Sunderland 1-3 Chelsea Report
Wigan 0-1 Wolverhampton Report
Birmingham 1-0 Portsmouth Report
Burnley 1-0 Man Utd Report
Hull 1-5 Tottenham Report
Liverpool 4-0 Stoke Report

Uefa Champions League Qualifying 18./19.8. (Auswahl)
Celtic 0-2 Arsenal Report
Politehnica Timisoara 0-2 VfB Stuttgart
FK Ventspils 0-3 FC Zurich
Levski Sofia 1-2 Debrecen
Lyon 5-1 Anderlecht
Panathinaikos 2-3 Atletico Madrid
SV Red Bull Salzburg 1-2 Maccabi Haifa

Europa League Play-Off 20.8. (Auswahl)
Everton 4-0 Sigma Olomouc Report
Fulham 3-1 Amkar Perm Report
Rapid Vienna 1-0 Aston Villa Report
Ajax 5-0 Slovan Bratislava
Brondby 2-1 Hertha Berlin
FK Baku 1-3 Basel
FK Sarajevo 1-1 CFR 1907 Cluj
Guingamp 1-5 Hamburg
Lazio 3-0 Elfsborg
Lech Poznan 1-0 Club Brugge
Metallurg Donetsk 2-2 FK Austria Vienna
MFK Kosice 3-3 Roma
NAC 1-3 Villarreal
Nacional 4-3 Zenit St Petersburg
NK Maribor 0-2 Sparta Prague
PAOK Salonika 1-1 Heerenveen
Partizan Belgrade 1-1 MSK Zilina
Sivasspor 0-4 Shakhtar Donetsk
SK Sturm Graz 1-1 FC Metalist Kharkiv
Slavia Prague 3-0 Crvena Zvezda
Stabaek 0-3 Valencia
Steaua Bucuresti 3-0 St Patricks
Werder Bremen 6-3 FC Aktobe

"They Don't Call Them Rapid For Nothing"

Englische Pressestimmen zu Rapids phänomenalem 1:0-Sieg über Aston Villa:

The Telegraph:
"This was not a night to be a Villa supporter, crowbared into the corner of a
packed-out Gerhard Hanappi stadium. Armed with loudhailers, microphones and
never-ending enthusiasm, bare-chested supporters who had taken it upon
themselves to MC for the night whipped their fellow fans into a ferment. The
travelling supporters - less than 300 of them - didn't stand a chance.
In fact, they spent most of the opening 15 minutes with their hands held in front
of their eyes, ostensibly shading themselves from the sun which was sinking
behind the stadium, although it could just as easily have been because they
didn't want to see what was happening before them.
They wouldn't have believed their eyes anyway, not when Rapid scored in under a minute. Christopher Drazan crossed from the left, Curtis Davies slipped - so cruel - and Nikica Jelavic was left in the middle of the penalty area with a free header to guide past a gawping Brad Guzan. Villa hadn't touched the ball. Only 16 seconds had
elapsed. They don't call them Rapid for nothing."
The Times:
"Rapid Vienna got off to the quickest start imaginable, scoring inside 16
seconds, to leave Aston Villa’s season still stuck in reverse. Martin O’Neill’s
team should be grateful to return to Villa Park for next Thursday’s play-off
second leg only one goal behind, but at least a place in the Europa League is
theirs for the taking."
The Sun:
" Rapid Vienna struck in less time than it takes Usain Bolt to run to the end of
his garden. They then displayed barnacle qualities to hold on to their lead -
leaving the Midlanders looking to win by two goals in a week's time to make it
to the Europa League group stage."
Guardian:
"Martin O'Neill's hopes of an easy night for Aston Villa are gone in 16
seconds."
Und im Aston Villa Forum meinte ein Villa-Fan über die grün-weißen Anhänger:
"Jesus their fans are something else. I can already hear the silence at
Villa park."

"Terrific Atmosphere, Rapid A Very Good Side"

Freundlicher Weise verwies die Sport-Website "sportnet" gestern auf mein Posting über Christopher Trimmel, den die BBC als einzigen Rapidler vor dem Europa League-Playoff gegen Aston Villa hervorgehoben hatte (-> "Vernichtender Trimmel-Effekt").
Im selben Artikel beklagte "sportnet.at" die merkwürdige Rapid-Aufstellung, die sich vor dem Spiel in der englischen Presse gefunden hatte.
Nun hat auch die BBC in ihrem Matchbericht gepatzt! Das schrieb die BBC im Spielbericht vom Europa League-Playoff Rapid v Aston Villa:
"Aston Villa were stunned by an early Nikica Jelavic goal as they lost the first leg of their Europa League qualifier away at Rapid Vienna.
The Bosnian headed home after just 40 seconds to give the Austrian side a narrow advantage ahead of the return leg at Villa Park on 27 August.
Villa's best moments came after the break but they failed to seriously test opposing goalkeeper Helge Payer.
At the other end Christopher Drazan saw an effort cleared off the line."
Nikica Jelavic, der mit seinem Kopfball-Tor in der ersten Minute Aston Villa schockte und die Rapid-Fans in einen frühen Freudentaumel versetzte, ist kein Bosnier, sondern Kroate, wie man auch in der englischen Version von Wikipedia nachlesen kann.
Und der ORF und die österreichischen Zeitungen (Foto oben: KRONENZEITUNG) - ebenso wie die Times - sahen das Goal schon nach 16 Sekunden und verglichen den Express-Führungstreffer mit Usain Bolt, der gestern einen fabelhaften 200 m-Weltrekord aufstellte, dazu aber 19,19 sec brauchte. Nun, vielleicht hat die BBC schon das Kreuzzeichen, das der rumänische Schiedsrichter Tudor vor dem Anpfiff machte, als kick-off gewertet!
Im Siegesjubel kippte mein Bierbecher, doch das Spiel kippte nie zugunsten der Engländer. Rapid hatte die favorisierten Briten, bei denen Ex-West Ham-Spieler Nigel Reo-Coker in Vertretung von Stylian Petrov als Kapitän agierte, meistens gut im Griff.
In der Schlussphase spielte Rapid Aston Villa geradezu schwindlig, und hätte Hofmann nicht am Strafraum "überkombiniert" und dann noch in der Nachspielzeit knapp daneben geschossen, das Spiel hätte mit dem Europacup-Traumergebnis von 2:0 geendet.
Dieses Resultat hätte schon früher auch der phänomenale Christopher "Fritz" Drazan - bereits Assist-Geber zum 1:0 - sicherstellen können; er scheiterte aber nach seinen schnellen Flankenläufen zweimal (68. an Keeper Guzan, 71. an Verteidiger Davies, der vor der Linie abwehrte).
"Rapid beherrscht Aston Villa", meldete der ORF. Auch die Daily Mail anerkannte Rapids Leistung und meinte, dass das 0:1 den Gästen geschmeichelt habe. Aston Villa attestierte man einen "rapid decline" (raschen Abstieg), und Villa-Coach Martin O'Neill lobte in seinem Statement den SK Rapid und die Atmosphäre im Hanappi-Stadion:
"I wasn't surprised to see Rapid put us under that pressure. They are a very good side as they showed by beating Liverpool a couple of weeks ago.
'The atmosphere was terrific and I thought we gave a very good response after the goal, although I accept they had a lot of chances. We had one or two ourselves, however."
"Villa face a tricky task if they are to reach the group stages in the Europa League", meint die Mail abschließend, doch Villa-Manager O'Neill, der sein Team - dem man das Fehlen des zu Manchester City abgewanderten Langzeit-Kapitäns Gareth Barry anmerkte - besser sah als beim Premier League-Auftakt gegen Wigan (0:2), bleibt zuversichtlich: "We are capable of turning this around. It is still there for us", meinte er und versprach, dass sein Team, das am Montag auswärts gegen Liverpool antreten muss, bevor Rapid in den Villa Park kommt, nächste Woche um dieselbe Zeit "fitter sein wird".
Rapid-Trainer Peter Pacult hält dagegen: "Wir haben über 90 Minuten keine gefährliche Chance zugelassen und hatten am Ende noch die eine oder andere Chance auf das 2:0. Wir sind weiterhin Außenseiter, aber wenn wir auswärts wieder diese Leidenschaft zeigen, ist etwas drin."

Thursday, 20 August 2009

1-0 Endstand: verdienter Sieg für Rapid







Foto: ORF

Traumstart gegen Aston Villa: 1-0 für Rapid (Jelavic, 1.)

Auch ohne Christopher Trimmel in der Anfangsformation startet Rapid fulminant. Kaum ist das Spiel angepfiffen, gibt Konrad nach links hinaus zu "Fritz" Drazan, der flankt zur Mitte und Jelavic köpfelt ein. Gigantisch!

Wednesday, 19 August 2009

Christopher Trimmel's "Devastating Effect"

Während bei Aston Villa der baumlange Stürmer John Carew (1,96 m) wieder einsatzfähig ist, fehlen Rapid morgen in der Europa League-Partie gegen das Premier League-Team die zwei erfolgreichsten Rapid-Stürmer der letzten Jahre:
Jimmy Hoffer, weil er mittlerweile für Napoli stürmt, und 2,02-Mann Stefan Maierhofer, weil er im "first leg" gegen Aston Villa gesperrt ist.
Damit ruhen die Hoffnungen der Grün-Weißen auf eine Europacup-Sensation im ausverkauften "St. Hanappi" auf dem Kroaten Nikica Jelavic (immerhin 1,88 m) und - vor allem - auf Shooting Star Christopher Trimmel.
Der Burgenländer (Bild: KURIER) kam erst in den allerletzten Spielen der Frühjahrs-Saison erstmals in der Ersten von Rapid zum Einsatz, steht aber nun bereits im österreichischen Nationalteam und wird im BBC-Vorbericht zu Rapid v Aston Villa als einziger Rapid-Spieler namentlich hervorgehoben:
"They are coached by former Austria international Peter Pacult, who has thrown
striker Christopher Trimmel into the first team this season to devastating
effect.
The 22-year-old scored a six-minute hat-trick against SK Austria
Karnten and netted an extra-time winner against APOP/Kinyras Peyias FC to earn
Rapid a tie with Villa."
Hoffen wir also morgen auf einen "vernichtenden Trimmel-Effekt" auch gegen Aston Villa!

Premier League Runde 1: Rückblick und Ausblick

Rapid Wien am Donnerstag gegen Aston Villa im Europa League Play-Off

Während gestern, Dienstag, schon die ersten beiden Spiele der zweiten PL-Runde über die Bühne gingen - mit einer doch überraschenden 0:1-Heimniederlage von Wigan gegen Aufsteiger Wolverhampton Wanderers (-> Report) -, sei noch ein Rückblick auf die erste Premier League-Runde vom vergangenen Wochenende gestattet.
Diese brachte ungewöhnlich viele Auswärtserfolge, darunter eine noch ungewöhnlichere hohe Heim-Niederlage: Everton - Arsenal 1:6 (-> Report).
Allgemein ist man der Ansicht, dass diese "Meisterleistung" der Verteidigung der Toffees zu einer Beschleunigung des Abganges von Juleon Lescott führen wird, der schon seit Wochen von Manchester City umgarnt wird. Morgen im Europacup gegen Sigma Olmütz wird Everton-Coach Moyes den Verteidiger jedenfalls wegen seiner "schlechten Einstellung" nicht einsetzen.
Wechselt Lescott tatsächlich zu den "Scheichs", wäre das für West Ham United nur gut - steht doch Teamverteidiger Matthew Upson, der zentrale Abwehrmann der East Londoner, als "Substitut" im Falle eines Platzens des Lescott-Transfers auf der Einkaufsliste der Hellblauen. Die haben in diesem Sommer unter anderem schon Ex-Hammer Carlos Tevez, Gareth Barry von Aston Villa, Santa Cruz von Blackburn und die beiden Arsenal-Kicker Kolo Toure und Adebayor verpflichtet.
Heute hörte man übrigens noch eine interessante Neuigkeit, die für das Bleiben von Matthew Upson bei West Ham sprechen könnte - sein Innenverteidiger-Kollege Collins könnte zu Sunderland wechseln. Gesetzt den Fall, das träfe zu, wäre ein Abschied von Matthew Upson wohl höchst unwahrscheinlich!
Bemerkenswert am ersten PL-Wochenende war für den West Ham-Supporter vor allem auch der 2:1-Sieg des nächsten Gegners Tottenham gegen den FC Liverpool am Sonntag (-> Report). Dass West Ham keine "englische Woche" hat, sondern erst nächsten Samstag gegen T'ham spielt, liegt übrigens an Rapid Wien: der für die "mid week" vorgesehene Hammers-Gegner Aston Villa spielt nämlich Donnerstag in Wien-Hütteldorf statt am Upton Park.
Besonders bemerkenswert für den Rapid-Supporter, der der morgigen Europacup-Partie gegen Aston Villa entgegen fiebert, war daher vor allem die 0:2-Heimniederlage von Villa gegen das Scharner-Team Wigan (-> Report).
Man kann sich natürlich täuschen, aber vielleicht ist Aston Villa noch nicht so eingespielt, und Rapid Wien hat eine Chance gegen den Premier League-Sechsten. Die Rapidler haben acht Pflichtspiele in den Beinen, die Gäste nur eines. Außerdem: Die Premier-League-Stars sind es zwar gewohnt, in größeren Stadien zu spielen - der Lautstärke-Pegel im vollen Hanappi-Stadion hält aber internationalen Vergleichen stand. "Mit 17.500 Fans im Rücken werden in besonderen Spielen bei uns zusätzliche Kräfte frei", glaubt Rapid-Trainer Peter Pacult. Es wäre allerdings das erste Mal, dass ein österreichischer Klub einen englischen aus dem Europacup werfen könnte!

Hier die gesammelten Resultate der ersten PL-Runde (BBC):
Aston Villa 0-2 Wigan Report
Blackburn 0-2 Man City Report
Bolton 0-1 Sunderland Report
Chelsea 2-1 Hull Report
Everton 1-6 Arsenal Report
Portsmouth 0-1 Fulham Report
Stoke 2-0 Burnley Report
Wolverhampton 0-2 West Ham Report
Man Utd 1-0 Birmingham Report
Tottenham 2-1 Liverpool Report

Saturday, 15 August 2009

A Noble Effort, A Perfect Start

Wolverhampton Wanderers 0 - West Ham United 2

West Ham Utd: Green, Faubert, Ilunga (Spector 65), Collins, Upson, Parker, Noble, Dyer (Stanislas 73), Collison, Jimenez, Cole (Nouble 90+3).
Subs not used: Kurucz, Gabbidon, Payne, Hines.
Goals: Noble (22), Upson (69).
Wolves: Hennessey, Foley (Vokes 75), Craddock, Mancienne (Stearman 66), Ward, Halford, Henry, Milijas (Edwards 80), Jarvis, Keogh, Ebanks-Blake.
Subs not used: Hahnemann, Elokobi, Surman, Jones.
Referee: Chris Foy.
Attendance: 28,674.

Man of the Match: Julien Faubert.

Match Video: click -> here.

Freddie Sears: The goal that never was

Championship: Bristol City snatched a late win against Crystal Palace under controversial circumstances (-> BBC).
Freddie Sears (Crystal Palace, on loan from West Ham United) scored a goal of which everybody was sure it was a goal - except of the referee and his assistants!

"Ihr habt uns so gefehlt!"

Schlagzeile, Bild am Sonntag 9.8.2009

Was die BamS vor knapp einer Woche (in Bezug auf die deutsche Bundesliga) auf's Titelblatt schrieb, können ab heute endlich auch alle Insel-Fans erleichtert ausrufen!
Nach drei Monaten Funkstille geht's ab sofort wieder los mit der Premier League! Gott sei Dank.

Saturday, 15 August 2009
Barclays Premier League
Aston Villa v Wigan, 15:00 (BST)
Blackburn v Man City, 15:00
Bolton v Sunderland, 15:00
Chelsea v Hull, 12:45
Everton v Arsenal, 17:30
Portsmouth v Fulham, 15:00
Stoke v Burnley, 15:00
Wolverhampton v West Ham, 15:00

Sunday, 16 August 2009
Man Utd v Birmingham, 13:30
Tottenham v Liverpool, 16:00

Friday, 14 August 2009

Wednesday, 12 August 2009

Österreich - Kamerun 0:2

"Wodurch, wenn nicht durch Enttäuschungen, sollten wir entdecken, was wir erwartet und erhofft haben?"
Pascal Mercier, Nachtzug nach Lissabon

PÖRTSCHACH am Woerthersee

Klagenfurt # 2

12. August: Heute Abend der nächste grosse Sport Event in Kärnten innerhalb von nur 10 Tagen! Nach dem Beachvolleyball nun das Laendermatch gegen Kamerun. Und der RAPIDHAMMER ist dabei! Bin schon gespannt auf das EM-Stadion von innen!

Tuesday, 11 August 2009

Samuel Beckett: "Nur Fußball"

Der große Dramatiker und Literatur-Nobelpreisträger Samuel Beckett (1906-1989) und der wohl wichtigste zeitgenössische Schriftsteller Österreichs, Peter Handke (*1942), sind einander einmal - in Paris - begegnet.

Handke wagte zunächst nicht, Becket anzusprechen und erst beim Abschied ergab sich ein Dialog.

Handke fragte Beckett, ob er fernsehe.

"Nur Fußball", soll Beckett geantwortet haben.

"This Week Something Will Happen..."

"The club is trying to strengthen the team. So maybe this week something will happen."
Gianfranco Zola, West Ham website


WEST HAM UNITED v SSC NAPOLI 0-1 (0-0)

8-8-2009 (Bobby Moore Cup-friendly)

West Ham started with what looks like Zola's first eleven of Green, Ilunga, Upson, Tomkins, Faubert, Collison, Parker, Noble, Dyer, Jimenez and Cole.

Goal: Quagliarella (76). One minute after scoring Quagliarella was substituted by Austrian Ex-Rapid Vienna player "Jimmy" Hoffer.

In the end West Ham were beaten by a very well taken goal. They won't be too unhappy as they looked the better side for much of the game. However they have to be worried that they only managed one shot on target in the game.